Jannis Koppitz - BWLer und Gründer von air up

Jannis ist ebenfalls Teil von Lenas weitreichendem Freundeskreis. Die beiden kennen einander schon seit Ewigkeiten und haben sich trotzdem nicht aus den Augen verloren. Gut, denn irgendwann ist es soweit, dass man die Talente der Freunde im eigenen Netzwerk brauchen kann. So kam auch Jannis ins Spiel.

Wie bist du als „Zahlenmensch“ zu air up gekommen?

Jannis: Lena und ich haben gemeinsam Abitur gemacht und waren seither eng befreundet. Als sie gemeinsam mit Tim beschlossen hat, aus der Idee mehr als nur eine Idee zu machen, haben sie noch jemanden gesucht, der den ganzen „BWL-Schmarrn“ machen kann. Das war dann wohl ich.

Wie läuft so ein Team-Building eigentlich ab?

Jannis: Lena hat mich an einem Wochenende im Dezember 2016 aus dem Nichts angerufen und mir von ihrer Idee erzählt. Fabi habe ich kurz nach dem Telefonat mit Lena in München getroffen (Lena war zu dem Zeitpunkt in Amsterdam und Tim in Frankfurt). Tim habe ich dann bei diversen Videocalls kennengelernt und am 02.01.2017 zum ersten Mal mit Bezug zur Gründung (und halbwegs nüchtern) getroffen. So einfach findet man zusammen ;-)

Also hast du die Entscheidung gefällt, bei air up beruflich einzusteigen?

Jannis: Ich habe schon bei der Beschreibung der Idee durch Lena am Telefon das Potential verstanden. Fabian hatte mir dann bei unserem Gespräch den Prototypen gezeigt. Am Ende hat mich die Idee, aber vor allem meine potentiellen Mitgründer, überzeugt.

Was machst du also heute bei air up?

Jannis: Ich verantworte die Themen Finanzen und Gesellschaftsrecht und bin in meiner Funktion als CEO für die Zusammenarbeit mit den bestehenden Investoren sowie das Gewinnen neuer Investoren zuständig. In dieser Funktion sorge ich also auch dafür, die mittel- und langfristige strategische Ausrichtung unserer Unternehmung im Auge zu behalten. Gleichzeitig versuche ich, gute Deals mit strategisch wichtigen Partnern auszuhandeln und vertraglich festzuhalten.

Was ist also die Zukunfts-Strategie für den Erfolg?

Jannis: Wir bieten unseren Kunden einen echten Mehrwert, ohne dass sie an anderer Stelle dafür große Einschränkungen hinnehmen müssen. Wir lösen Probleme für unsere Kunden, die Gesellschaft und die Umwelt. Ich bin überzeugt, dass genug Menschen das Erkennen werden. Dass wir ein maximal heterogenes Team sind, das an die Idee glaubt, bestärkt mich darin, dass wir die weiteren Hürden auf dem Weg dorthin nehmen können.

Wie schafft man es, diese Hürden zu meistern?

Jannis: Wird ein Startup erfolgreich, so wird das in der Öffentlichkeit meist den Gründern zugeschrieben. Was dabei wenig beachtet wird, ist die Unterstützung, die diese von Dritten erhalten. Ohne diese Unterstützung von teilweise komplett Fremden, ist der Aufbau eines Unternehmens meiner Meinung nach unmöglich.

Auch wenn sich bei uns erst zeigen wird, ob wir ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen, so kann ich schon jetzt sagen, dass wir heute nicht soweit gekommen wären, wenn wir nicht an allen Ecken und Enden überragende Unterstützung bekomme hätten.

Egal, ob das nun unsere Familie, unsere Freunde und Partner waren, oder Anwälte, Investoren, Entwicklungspartner, Gründungsberater, andere Gründer und viele mehr. Wir sind unglaublich dankbar und wissen, dass sie einen großen Teil zu dieser Unternehmung beigetragen haben und hoffentlich auch weiter beitragen. Vielen Dank dafür!

Weitere Informationen zu Jannis:

  • 26 Jahre alt
  • Hobbymäßig treibt Jannis sehr gerne Sport, egal ob Volleyball, Tennis, Skifahren oder Klettern, trinkt gerne Wein und isst sehr gerne, kommt aber in letzter Zeit (leider) zu wenig dazu!
  • Seine Lieblingsfarbe variiert: bei Kleidung blau, in der Natur gelb oder blau, Autos Schwarz
  • Sein persönliches Motto: “Your comfort zone is a beautiful place but nothing ever grows there.” Das Gründen von air up hat Jannis gezeigt, wie wahr dieser eigentlich doch recht abgedroschene Spruch ist ;-)
  • Jannis's Lieblingsgeschmack bei den Duft-Pods ist Limette