Simon Nüesch - Unternehmerischer Geist und Gründer von air up

Bei Simon ist das unternehmerische Denken fest in seiner DNA verwurzelt. Immerhin hat er bereits selbst versucht, ein Getränke-Startup zu gründen – ist schlussendlich aber dann doch bei air up gelandet, wo er heute seine Expertise und Kontakte einbringt und nutzen kann.

Wie bist du (über Umwege) zu air up gekommen?

Simon: Ich habe ursprünglich an meinem eigenen Startup „Vendl“ gearbeitet. Nachdem sich herausstellte, dass die Erfolgsaussichten im Skalierungsszenario sehr düster erscheinen, haben wir gemeinsam mit unseren Investoren beschlossen die Unternehmung zu beenden und die IP, also Patente und Designanmeldungen, zu verkaufen. Zu dieser Zeit habe ich auch Jannis über einen anderen Münchner Gründer kennengelernt. Ich fand die Idee einfach genial und verstand mich mit Lena und den Jungs auf Anhieb super.

Wie und warum hast du dich entschieden, aktiv bei air up mitzumachen?

Simon: Mich hat es gereizt, nochmal wirklich was zu bewegen und nicht die sichere Variante der Strategieberatung oder vergleichbarer Stellen zu wählen. Der Transit war einfach, weil die vier super für air up brennen und nicht Ihr Ego, sondern die Sache in den Vordergrund stellen. Großes Lob an euch!

Was ist deine Überzeugung, dass ihr Erfolg haben werdet?

Simon: Wir sind “the future of drinking” mit 4 super starken Argumenten:

  • Super gesund: Befriedigen das Grundbedürfnisse von vielen Leuten, die Geschmack brauchen, um Flüssigkeit zu sich zu nehmen, schaffen dies aber ohne Zucker und schädlichen Zusatzstoffen!
  • Super nachhaltig: Wir bieten die vermutlich nachhaltigste Getränkelösung am Markt!
  • Super lecker: Einfach selbst davon überzeugen, nicht wie Limos aber völlig ausreichend!
  • Super für jeden: Nahezu jeder Haushalt kann sich air up leisten!

Wie sieht es eigentlich „hinter den Kulissen“ bei air up aus?

Simon: Ich finde es einfach mega geil, dass wir nicht eines dieser männerdominierten Startups sind, sondern es geschafft haben, von ursprünglich 4 Jungs und 1 Mädel auf heute 18 Mädels und 15 Jungs zu wachsen - und glaube voll und ganz, dass diese Debatte über Frauen im „kritischen“ Alter einstellen, völliger Blödsinn ist, weil es so viele andere Eventualitäten eines Ausfalls / gibt, die wahrscheinlicher sind und nie zur Debatte gestellt werden. Ein Unternehmen muss so etwas heute handeln können!

Weitere Informationen zu Simon:

  • Alter: 28
  • Hobby: Rennrad, Skitouren, Laufen, Schwimmen, gut essen, Reisen
  • Lieblingsfarbe: blau - türkis
  • Haustier: .. Nope
  • Sein persönliches Motto: Zufälle maximieren, weil man das eigene Wirken oft überschätzt und die Komponente Glück seinen eigenen Fähigkeiten zuschreibt. Vieles sind Zufälle und je mehr man hat, desto eher trifft man auf einen glücklichen Zufall, ob im geschäftlichen oder privaten
  • Lieblingsgeschmack bei den Duft-Pods: Pfirsich